Skip to Content

Aktuelles

Linux Presentation Day 2015 - am 14. November zeitgleich in 70 Städten

09.11.2015 17:52 Uhr

Am ersten bundesweiten Linux Presentation Day sind auch 5 Standorte in Berlin und Potsdam beteiligt.

Im Mittelpunkt der kostenlosen Informationsveranstaltung steht die Initiative, Anwendern die Vorzüge, Nutzbarkeit und Sicherheitsrelevanz von Linux als quelloffenes Open-Source-Betriebssystem näherzubringen.

Beim Linux Presentation Day stehen damit vor allem diejenigen im Mittelpunkt, die über das Betriebssystem bislang wenig oder gar nicht informiert sind und mehr über die Möglichkeiten von Linux erfahren wollen. Damit positioniert sich der Linux Presentation Day vollkommen anders als übliche Linux-Veranstaltungen, bei denen vordringlich der Austausch unter erfahrenen Nutzern, Entwicklern und Unternehmen im Fokus steht. Stattdessen wird Einsteigern, die sich beispielsweise wegen der Sicherheit, der Kostenvorteile, der Nutzbarkeit für alte Hardware (XP-Rechner), der Flexibilität oder der besseren Kompatibilität für Linux interessieren, die Nutzung für die wichtigsten Alltagsaktivitäten vermittelt.

Der Linux Presentation Day ist als feste Institution vorgesehen, als Termine sind jeweils der Mai und der November anvisiert. Ab Mai 2016 wird es zudem eine Online-Version und mit dem Business Linux Presentation Day eine Ergänzungsveranstaltung für kleine Unternehmen geben.

Organisiert wird die Veranstaltung vom Berliner Linux User Group e.V.

Mehr unter: http://www.linux-presentation-day.de/

 

Quelle: http://www.pressebox.de/pressemitteilung/berliner-linux-user-group-ev/Linux-Presentation-Day-20152-fuer-Einsteiger-Open-Source-Community-praesentiert-das-Betriebssystem-Linux-bundesweit-in-70-Staedten/boxid/763242

Abgelegt unter: 

Partnertagung des Linux Professional Institute in Berlin

22.09.2015 17:07 Uhr

Die LPI Partnertagung 2015 findet am Mittwoch, den 7. Oktober und am Donnerstag, den 8. Oktober in Berlin statt. Gestartet wird am 7. Oktober am Nachmittag bei Cisco am Kurfürstendamm. Am 8. Oktober gibt es ein ganztägiges Programm am Oberstufenzentrum Informations- und Medizintechnik (OSZ IMT) in Neuköln.

Weitere Informationen unter:

https://www.lpice.eu/de/lpi-partner/lpi-partnertagung-2015/

 

Abgelegt unter: 

Univention-Absolventenpreis 2015: Bis zum 22. März können noch Arbeiten eingereicht werden

13.03.2015 12:59 Uhr

Letzter Aufruf zur Einreichung:
Absolventen können noch bis zum 22.März ihre Abschlussarbeiten mit einem Thema im Umfeld von Open-Source-Software einreichen. Der Preis wird dieses Jahr auf der re:publica in Berlin verliehen und ist mit insgesamt 3.500 Euro dotiert. Vergeben wird der Preis an Arbeiten, die innerhalb der Jahre 2013-2015 beurteilt wurden. Weiterhin sollen die Arbeiten in Deutsch oder Englisch verfasst sein und einen bedeutsamen Beitrag zur Verbreitung von Open Source leisten.

 

Weitere Informationen unter: https://www.univention.de/ueber-uns/absolventenpreis/

Abgelegt unter: 

Audiomitschnitte des LinuxTag 2014 veröffentlicht

26.05.2014 14:15 Uhr

Der LinuxTag 2014 in Berlin ist seit über zwei Wochen vorbei. Wer gerne gekommen wäre, es aber leider nicht geschafft hat, kann sich dafür über Audiomitschnitte zu den Vorträgen freuen. In Zusammenarbeit mit dem Start-Up Voice Republic wurden insgesamt 129 Talks aufgezeichnet. Auf der Webseite kann man diese entweder online anhören oder herunterladen. Wer übrigens die Keynote von Greg Kroah-Hartman verpasst hat, der kann sich hier direkt satthören.

Weitere Informationen:

Webseite des LinuxTag
Alle Vortragsmitschnitte auf Voice Republic

Abgelegt unter: 

Programm des LinuxTag veröffentlicht

23.04.2014 11:54 Uhr

Der LinuxTag in Berlin hat sein diesjähriges Konferenzprogramm bekanntgegeben. Open-Source-Interessierte können sich auf insgesamt 160 Vorträge und Workshops freuen. Dieses Jahr findet die Veranstaltung zum ersten Mal zeitgleich mit der droidcon, der Entwicklerkonferenz für das Betriebssystem Android, in der STATION Berlin statt.

Vom 8. bis 10. Mai findet der LinuxTag 2014 in der STATION Berlin statt. Die Veranstalter (der LinuxTag e.V.) haben wieder einmal ein umfangreiches Programm an Vorträgen und Workshops zusammengestellt. Insgesamt wird es 160 Vorträge und 24 Tracks geben. Den Schwerpunkt bildet dieses Jahr der Thema 'Security', was angesichts der aktuellen Geschehnisse rund um PRISM, Tempora und Heartbleed sehr passend scheint.

Für alle, die sich für Kernelentwicklung interessieren, dürfte vor allem die Keynote von Greg Kroah-Hartman von der Linux Foundation interessant sein. Er ist einer der bekanntesten Entwickler des Betriebssystemkerns und wird am Freitag einen Vortrag mit dem Titel "The Linux kernel, how it is developed, and how we stay sane doing it" ("Der Linuxkernel, wie er entwickelt wird und wie wir dabei nicht wahnsinnig werden") halten.

Zeit- und ortsgleich zum LinuxTag findet die droidcon statt. Der Besuch der Konferenz für Entwickler des mobilen Betriebssystems Android ist im LinuxTag-Ticket inbegriffen. Dieser ist außerdem vom Land Berlin als Bildungsurlaub anerkannt.

Weitere Informationen zum Thema:

Programm des LinuxTag
Entwicklerkonferenz droidcon

Bildquelle: Martin Vidner (CC BY 2.0)

Abgelegt unter: 

LinuxTag öffnet den Ticketshop

02.04.2014 10:10 Uhr
LinuxTag

Der Ticketshop des LinuxTag hat heute sein Shopsystem freigeschaltet. Tickets sind ab 99 Euro (Early Bird) erhältlich. Auch ein Community-Ticket ist verfügbar. Das Event findet zusammen mit der Entwicklerveranstaltung droidcon statt. Die Veranstalter erhoffen sich auf diese Weise das Thema Open Source noch umfassender für die Besucher darstellen zu können.

Nachdem ursprünglich geplant war am 19. März mit dem Ticketverkauf für den diesjährigen LinuxTag in Berlin zu beginnen, wurde an selbigem Termin ein neues Start-Datum bekanntgegeben. Der Verkauf sollte um eine Woche verschoben werden, also auf den 26. März. Doch auch an dem neuen Termin kam es nicht zur Öffnung des Shops. Jetzt ist es aber endlich so weit und alle Interessierten von Linux sowie Freier und Open-Source-Software, können sich ihr heiß ersehntes Ticket für den diesjährigen LinuxTag bestellen.

Es werden insgesamt drei unterschiedliche Ticketvarianten angeboten:

  1. Full Conference Ticket
    Das Ticket berechtigt nicht nur zum Eintritt an allen drei Tagen, sondern enthält auch noch die Kosten für die Verspflegung. Für alle, die "Rundum-sorglos-Pakete" mögen, ist dies die richtige Wahl. Das Ticket kostet 149€.
  2. Early Bird Ticket
    Für die ganz Schnellen unter den Linuxbegeisterten bietet sich das Early Bird Ticket an. Der Vorrat ist begrenzt. First come, first serve! Das Ticket kostet 99€.
  3. Saturday-only Ticket
    Wer weniger an Fachvorträgen und mehr an dem Communityerlebnis interessiert ist, sollte sich für das Saturday-only Ticket entscheiden. Es berechtigt, anhand des Namens ersichtlich, zum Eintritt am Samstag, dem Communitytag. Das Ticket kostet lediglich 10€ und ist auch eine gute Wahl für alle, die mit Linux und Open Source bisher nicht so viel zu tun hatten, sich aber gerne weiter informieren möchten.

Weitere Informationen zum Thema:

Webseite des LinuxTag 2014
Bestellen von Tickets für den LinuxTag

Abgelegt unter: 

LinuxTag sucht noch nach Referenten

27.01.2014 13:47 Uhr

Interessierte können noch bis Freitag, den 7. Februar, Vortragsvorschläge für den diesjährigen LinuxTag einreichen, welcher vom 8. bis zum 10. Mai in der Station Berlin stattfinden wird. Erst kürzlich wurde der Call of Papers veröffentlicht, in dem die geplanten Themenschwerpunkte vorgestellt werden. Zu den geplanten Schwerpunkten gehören "Tracing, Fehlerbeseitigung und Protokollierung", "Spiele für Linux",
"OpenStack", "Umgang mit großen Datenmengen" sowie "Sicherheit nach den
Snowden-Enthüllungen".

Der LinuxTag ist eine der ältesten und meistbesuchten Konferenzen im deutschsprachigen Raum, die sich mit Linux und freier Software beschäftigt. Die Konferent finden dieses Jahr erstmalig nicht auf dem Messegelände, sondern in der Station Berlin statt. Außerdem ist sie einen Tag kürzer als in den Jahren zuvor und findet zudem parallel zur Droidcon, der Android-Entwicklerkonferenz, statt. Zudem findet ebenfalls in der Station Berlin vom 6. bis zum 8. Mai die re:publica statt.

Abgelegt unter: 

open it berlin lädt zum meet & greet auf dem open it summit ein

03.05.2013 13:23 Uhr

Unter dem Motto:

"meet&greet @ open it summit: Open Source Software richtig einkaufen"

lädt das Handlungsfeld open it berlin in Kooperation
mit der Landesinitiative Projekt Zukunft, dem SIBB und der OSBA Sie
herzlich zu einer gemeinsamen Veranstaltung ein. Schwerpunkte der Veranstaltung sind richtiges Ausschreiben von Open Source Software, Vertragsgestaltung mit Open Source Dienstleistern und sinnvolle Projektziele für Open Source Software.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei und berechtigt auch zum kostenfreien Eintritt zum LinuxTag bzw. zum open it summit. Damit wir eine Teilnehmerliste erstellen können, ist eine Anmeldung zwingend erforderlich!

Weitere Infos und Anmeldung hier:
http://open-it-berlin.de/veranstaltungen/meetgreet-open-it-summit-open-source-software-richtig-einkaufen

Abgelegt unter: 

19. LinuxTag 2013 – Community pur unter dem Funkturm in Berlin

15.04.2013 09:37 Uhr

Der LinuxTag ist Europas führende Kongress-messe für Open Source Software & Linux. Als größte Veranstaltung in diesem Umfeld ist der LinuxTag das jährliche „must“ für die Community. Neben Fachbesuchern und Entwicklern sind IT-Entscheider und Geschäftsführer vom 22. – 25. Mai 2013 auf dem 19. LinuxTag in Berlin.

Gestalten, diskutieren und feiern Sie mit.

Lösen Sie Ihr Ticket zum LinuxTag in Berlin!

Das komplette Programm finden Sie hier: http://www.linuxtag.org/2013/de/program/program.html

Abgelegt unter: 

Sicherheitslücke im Linux-Kernel blieb ein Jahr lang unentdeckt

26.02.2013 11:13 Uhr

Die Entwickler des Linux-Kernels haben ein Jahr lang eine gefährliche Sicherheitslücke übersehen. In Hackerkreisen war die Lücke jedoch laut golem.de bereits seit Mitte 2012 bekannt. Ein Exploit ist seitdem auch im Umlauf.

Die Sicherheitslücke ist in allen Linux-Versionen seit Kernel 3.3 enthalten. Diese Version des Kernels ist Mitte Januar 2012 erschienen. Demnach blieb die Lücke über ein Jahr lang ungeschlossen.

Der Fehler steckt im Netzwerkstack und ermöglicht Angriffe aus der Ferne. Die Lücke könnte von Angreifern ausgenutzt werden, um ein speziell präpariertes Netzwerkpaket zu senden, welches einen out-of-bound access auslöst und Zugriff auf den Kernel mit einfachen Benutzerrechten ermöglicht.

Der Kernel-Entwickler Matthias Krause hat einen Patch eingereicht, welches diese Sicherheitslücke schließt. Der Patch ist allerdings noch nicht in allen Linux-Distributionen angekommen. Bisher haben Fedora 18 sowie Ubuntu 12.10 den Patch erhalten.

Mehr dazu hier:
http://www.golem.de/news/linux-kernel-schwere-sicherheitsluecke-bleibt-ein-jahr-unentdeckt-1302-97826.html

Abgelegt unter: