Skip to Content

Aktuelles

Offene Schnittstellen für die Entwicklung von innovativen Anwendungen

02.09.2015 16:16 Uhr

Für die Entwicklung von Web-Anwendungen wird häufig auf bereits existierende Dienste, Bibliotheken und Funktionsblöcke zurückgegriffen. Diese ermöglichen einen großen Funktionsumfang und reduzieren zugleich den Entwicklungsaufwand, da nicht jede benötigte Funktion selbst implementiert werden muss.

Berlin hat aufgrund der ansässigen Universitäten und Forschungseinrichtungen eine hohe Innovationskraft. Die damit verbundene Infrastruktur zieht Kreativität und Unternehmensgründer gerade aus dem IKT-Bereich an.

Die Europäische Union fördert technologische Entwicklungen mit dem Ziel, die Wirtschafts- und Innovationskraft zu stärken. Im Mittelpunkt stehen hierbei insbesondere kleine und mittlere Unternehmen sowie Start-Ups.

Die FIWARE-Initiative, an der Telekommunikationsunternehmen wie z.B. Telefónica und Orange neben weiteren Partner aus Industrie und Forschung beteiligt sind, hat eine moderne und leistungsfähige Cloud-Infrastruktur aufgebaut. Diese über Europa verteilte Infrastruktur bietet freien Zugang für Anwendungsentwickler die dort Ihre Ideen umsetzten können.

Vorhandene Funktionselemente mit offenen Schnittstellen (z.B. aus den Bereichen Internet der Dinge (IoT) oder Big Data) unterstützen die Entwicklung und ermöglichen schnelle Ergebnisse.

Darüber hinaus werden Teilnehmer in technischen und unternehmerischen Fragen beraten sowie über Förderprogramme informiert.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.fiware-hub-berlin.de/