Skip to Content

Berliner Big-Data-Tool Stratosphere wurde in den Apache Incubator aufgenommen

Das in Berlin entstandene Big-Data-Analysetool 'Stratosphere' ist am 14. April als Projekt in den Apache Incubator aufgenommen worden. Jetzt benötigt Stratosphere Unterstützung durch die Community, damit es ein vollwertiges Apache-Projekt werden kann.

Die Meldung zur Übernahme in der Incubator ging am Abend des 14. April über Twitter raus und wird nicht nur (aber vor allem) die Wissenschaftler der TU Berlin aus dem Fachbereich 'Datenbanksysteme und Informationsmanagement' gefreut haben. Dort wurde Stratosphere 2008 geboren und hat sich seitdem stetig weiterentwickelt.

War bis vor einigen Tagen noch von einer Vorbereitung zur Überführung in den Apache Incubator die Rede, so steht nun ein weiteres ambitioniertes Ziel im Fokus: Die Übernahme als vollwertiges Projekt durch die Apache Software Foundation. Bei Stratosphere handelt es sich um ein System zur Big-Data Analyse, welches die Analyse auf besonders großen und heterogenen Daten ermöglichen soll. Damit könnte es auch das durch die Apache Software Soundation geführte System Hadoop ablösen.

Stratosphere soll in den kommenden Jahren vom Berlin Big Data Center (BBDC) um deklarative Spezifikationen, automatische Optimierung, Parallelisierung und Hardwareadaption von fortgeschrittenen Datenanalysen erweitert werden. Für dieses durchaus als ehrgeiziges Ziel zu bezeichnende Vorhaben benötigt Stratosphere nun vor allem die Unterstützung durch die Community. Konkret ist man auf der Suche nach weiteren Nutzern und Committern, also Personen, die etwas zum Projekt beisteuern (wie etwa Programmcode). Helfende Hände sind also bei der Festigung Berlins als weltweit führender Standort in Sachen Big Data herzlich willkommen.

Weitere Informationen zum Thema:

Stratosphere auf GitHub
Antrag zur Aufnahme als Projekt der Apache Software Foundation
Stratosphere-Webseite

Bildquelle: Marius B (CC BY 2.0)